Handwerk und Dienstleistungen vor Ort stärken

Delitzsch verfügt über eine große Handwerkstradition. Es sind hier viele geschickte Hände und kreative Köpfe ansässig. Allerdings haben in den letzten Jahren Krisen, Globalisierung und EU-Vorgaben – speziell im Vergaberecht – auch in unserer Stadt Spuren hinterlassen.

Mehr denn je ist im Zusammenwirken mit den Handwerkern und Dienstleistern vor Ort Kreativität gefragt, wenn es darum geht, hier ansässige Unternehmen an öffentlichen Aufträgen partizipieren zu lassen. Dabei bin ich mir bewusst, dass eine diesbezügliche Wirtschaftsförderung vor Ort nicht mit „Ärmelschonern“ oder dem „Charme einer Büroklammer“ betrieben werden kann.

Die Geschichte hat gezeigt, dass es gerade in Zeiten wirtschaftlicher Flaute wichtig ist, Handwerk und Dienstleistern vor Ort den Rücken zu stärken. Was einmal weg ist, kehrt erfahrungsgemäß selten zurück. An diesen genannten Zielen werde ich mein Handeln ausrichten.

Mit meinem Amtsantritt als Delitzscher Oberbürgermeister verbinde ich das Versprechen, 1000 neue Bäume in Delitzsch zu pflanzen. Die Bäume werden eine Höhe von mindestens 1,80 m und einen Stammumfang von mindestens 25 cm haben. Erreicht werden soll dies durch öffentliche und private Investitionen in das Delitzscher Stadtgrün. Die Beteiligung der Delitzscher Bürger wird durch Überarbeitung der Regelung zu Baumpatenschaften erleichtert.

Sie haben Ideen, oder Wünsche zu diesem Thema?

Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen: Besuchen Sie mich auf Facebook oder Instagram oder schreiben Sie mir eine Mail!